GAK siegte in 2. Liga in Lafnitz 4:1

21. November 2021 in 2. Liga

Für den GAK hat sich das Auf und Ab in der 2. Fußball-Liga am Sonntag prolongiert. Nach dem 0:3 vor der Länderspielpause gegen Amstetten schlossen die Grazer die Hinrunde in der Matinee mit einem 4:1-Erfolg in Lafnitz ab. Mit sieben Siegen und sechs Niederlagen bei zwei Remis rangiert der GAK als Achter zwei Plätze hinter Lafnitz, das die vierte und höchste Saisonniederlage hinnehmen musste.

Die Oststeirer mussten nach Rot für Daniel Gremsl (Notbremse gegen Pedro Felipe) schon ab der 5. Minute in Unterzahl agieren, gingen durch Sebastian Feyrer (10.) aber dennoch in Führung. Ein Eigentor von Philipp Wendler nach einem Corner (38.) ermöglichte den Gästen den Ausgleich und mit Glück kamen die Grazer auch zur Führung. Ein als Pass gedachter Schuss von Phlipp Seidl rollte ins Tor (54.) und ein abgefälschter Ball von Josef Weberbauer bedeutete das vorentscheidende 3:1 (72.). Den Schlusspunkt setzte wenig später David Peham per Foulelfer (75.). Zehn Minuten vor Schluss musste auch GAK-Kapitän Marco Perchtold vorzeitig vom Feld (Gelb-Rot).

Herbstmeister ist Austria Lustenau mit fünf Punkten Vorsprung auf Liefering und sieben auf Amstetten. Die Meisterschaft wird mit der 16. Runde ab Freitag fortgesetzt.

Artikel teilen: