Klagenfurt rettete in Schlussminute 2. Liga-FührungKlagenfurt rettete in Schlussminute 2. Liga-Führung

1. November 2019 in 2. Liga Kärntner zu Hause nur 1:1 gegen Amstetten - Ried nach 3:1-Heimsieg gegen Horn punktegleich - Kantersieg von Lafnitz

In der 13. Runde hätte die Tabellenführung in der 2. Fußball-Liga um ein Haar gewechselt. Austria Klagenfurt erzielte am Freitag im Heimspiel gegen Amstetten erst in der Schlussminute den 1:1-Ausgleich, der die Spitzenposition rettete. Die vor Saisonbeginn als Aufstiegsfavorit bezeichnete SV Ried setzten sich gegen Horn 3:1 durch und stellte so nach Punkten den Gleichstand mit den Kärntnern her.

Für die Mannschaft von Trainer Gerald Baumgartner war es bereits der sechste Ligasieg in Folge, während Klagenfurt es trotz Feldvorteilen lange nicht schaffte, gegen Amstetten anzuschreiben. Nach einer torlosen ersten Hälfte stellte David Peham in der 52. Minute via Elfmeter auf 1:0 für die Gäste aus Niederösterreich. Petar Zubak hieß dann der Torschütze des späten Ausgleichs.

In Ried gingen die Hausherren schnell in Führung. Nach einer Kombination über die linke Seite schloss Julian Wießmeier in der 5. Minute im Strafraum mit seinem ersten Kontakt ab. Danach hatte zwar auch Horn Möglichkeiten, doch Kaltschnäuzigkeit bewiesen nur die Rieder. Wieder war es Wießmeier, der in der 36. Minute aus kurzer Distanz per Kopf abstaubte.

Kurz nach der Pause gelang Horn durch Ercan Kara den 1:2-Anschluss, der Torjäger der Waldvierteler traf per Elfmeter (50.). Doch der stark aufspielende Marco Grüll (52.) ließ wenig später das 3:1 folgen, nachdem die Abwehr den Ball nicht weggebracht hatte. Im Finish konnten die Horner nicht mehr entscheidend nachlegen.

Lafnitz rückte durch einen ungefährdeten 5:1-Auswärtssieg bei Blau-Weiß Linz auf Platz drei vor. Schon zur Pause waren die Steirer 4:0 in Front. Die viertplatzierte Austria Lustenau empfängt erst am Sonntag Wacker Innsbruck, dann können sich die Vorarlberger die Position wieder zurückholen.

Vorwärts Steyr und der GAK trennten sich 2:2, unterdessen gewannen die Juniors Oberösterreich bei Liefering klar mit 4:0. Kapfenberg bleibt auch nach einem 2:1-Erfolg gegen den FAC 16. und Letzter. Der Vorletzte, die Young Violets, wird am Samstag vor eigenem Publikum von Dornbirn gefordert.

Artikel teilen: