Die Trommler von Amstetten

11. März 2019 in 2. Liga Obwohl Amstetten noch immer auf den ersten Heimsieg wartet, stehen die Fans hinter ihrem Verein. Gemeinsam wollen sie das Stadion rocken und den Klassenerhalt schaffen.

Der Zuschauerzuspruch des SKU Ertl Glas Amstetten ist eine der Überraschungen der Hinrunde: 1.360 Leute kamen durchschnittlich zu den Spielen der Mostviertler, nur in drei Stadien waren es mehr. Und das, obwohl die Amstettner keine einzige Partie zu Hause gewinnen konnten, nur zwei Punkte im Ertl-Glas Stadion holten. „Mich überrascht das gar nicht so sehr“, sagt Franz Haas. „Wir haben ein sehr, sehr treues Publikum.“

Haas muss es wissen. Er ist der Gründer des Fanclubs „12. Mann“, der seit zehn Jahren den SKU unterstützt. Bei Heimspielen stehen die Fans hinter dem Tor, im „Block Nord“. Auch bei Auswärtsspielen ist der 12. Mann immer an der Seite der Mannschaft. Einst im VW-Bus von Haas selbst erkunden die Fans mittlerweile meist mit Busunternehmen die Stadien der HPYBET 2. Liga. „Wir lassen kein Spiel aus“, sagt Haas. „Nur einmal waren wir spät, da war der Verkehr schuld.“ Damals, als Amstetten noch in der Regionalliga Ost kickte, und gegen Neusiedl spielte, stand der Tross des 12. Mannes bei Pöchlarn gleich zwei Mal im Stau und traf erst zur Pause im Burgenland ein. „Als wir dann ankamen, sind wir von den anderen Zuschauern richtig eingeklatscht worden. Das war super“, sagt Haas.

Im Regelfall sorgt der 12. Mann aber selbst für Stimmung. Über 40 Fahnen haben die Fans mittlerweile in Eigenregie hergestellt, dazu kommen Zaunfahnen und zu speziellen Anlässen Choreographien. Besonders stolz macht Haas aber ein anderes Utensil, das in den Fankurven dazugehört. „Wir haben vier Trommeln im Einsatz“, sagt der Fanclub-Gründer, der selbst auch trommelt. „Da sind wir richtig laut und müssen uns vor gar niemandem verstecken.“ Die akustische Unterstützung soll der Mannschaft in der Rückrunde auch dabei helfen, den Klassenerhalt zu fixieren. Die Heimstärke wieder zu entdecken, wäre dazu immens wichtig. Die Amstettner wissen grundsätzlich, wie es geht: In der Vorsaison verloren sie nur zwei Ligapartien zu Hause. „Wir schaffen das unter Garantie“, sagt Haas. „Mit unserem Herzblut und gemeinsam mit der Mannschaft werden wir das Stadion rocken.“

Von Moritz Ablinger

Dieser Artikel ist im offiziellen Journal der 2. Liga erschienen – erhältlich bei allen Klubs der 2. Liga.